Skip to main content

Projekte der Museumsberatung und -zertifizierung

Die Museumslandschaft Schleswig-Holstein - ein Projekt für die kleinen Museen und Sammlungen in Schleswig-Holstein

Die kleinen Museen und Sammlungen leisten durch ihre Sammlungen, Ausstellungen und Schriften wertvolle Beiträge zur schleswig-holsteinischen Regionalforschung und zum Erhalt unseres kulturellen Erbes. Zudem sind sie wichtige gesellschaftliche Treffpunkte sowie unverzichtbare außerschulische Lernorte im ländlichen Raum. Sie fördern wertvolle soziale Netzwerke, indem Sie das Ehrenamt stärken und z.B. kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz ermöglichen. Dieses sind nur einige Gründe für uns, die kleinen Museen und Sammlungen in Schleswig-Holstein nachhaltig zu unterstützen und zu fördern.

Im Jahr 2021 haben wir ein Verfahren entwickelt, in dem die kleinen Museen und Sammlungen fachlich unterstützt und Fragen zu ihrem dauerhaften Erhalt diskutiert werden. Nach der Teilnahme an dieser Fortbildung verleihen wir ihnen als Zeichen ihrer Qualität und Anerkennung der wertvollen ehrenamtlichen Leistung das Gütesiegel „Museumslandschaft Schleswig-Holstein“.

Die Teilnahme am Verfahren ist für die Museen kostenfrei. Es besteht aus folgenden Modulen:

1. Inhouse Workshop zur Weiterentwicklung des Museums (Themen: u.a. Gestaltung der Dauerausstellung, Sammlungspflege und Inventarisierung, Kooperation mit regionalen Tourismusorganisationen, Ehrenamt, Förderungen, Digitalsierung, Öffentlichkeitsarbeit)
2. Vier Fortbildungen zu den Standards für Museen (Themen: „Museums- und Sammlungs-konzept“, „Dokumentieren und Inventarisieren“, „Vermittlung“, „Präventive Sammlungspflege“)
3. Tools für die Museumsarbeit (Vorlagen für Plakate, Flyer, die Museumshomepage, eine „Basis-PM“, Formulare zum Inventarisieren, für den Leihverkehr, usw.)
4. Installation des digitalen Inventarisierungsprogramms „Museum digital“ und Schulung (optional)5. ZOOM-Schulung (optional).

Zunächst führen wir dieses Verfahren in den Kreisen Stormarn und Schleswig-Flensburg durch, weitere Kreise folgen. Wir danken dem Stabsbereich Kultur des Kreises Stormarn und der Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg für die finanzielle Unterstützung. 

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an!

Ansprechpartnerin:
Dagmar Linden M.A.
Leiterin
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Telefon: 04331 - 339 88 65
linden@museumszertifizierung-sh.de

 

Das MuseumsLAB - ein partizipatives Museumsprojekt für Schulen in Schleswig-Holstein

In diesem partizipativen Schulprojekt, das im Jahr 2021 von der Museumsberatung und -zertifizierung initiiert wurde, werden rund 750 Schüler:innen ihre Vorstellungen von einem zeitgemäßen Museum entwickeln und kommunizieren. So ergeben sich erstmalig in ganz Deutschland belastbare Zahlen zu den Wünschen junger Museumsbesucher:innen. Die Ergebnisse werden durch ein Forschungsprojekt des Historischen Seminars der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Didaktik der Geschichte, unter der Leitung von Prof. Dr. Sebastian Barsch wissenschaftlich begleitet.

Das MuseumsLAB steht ca. 3 Monate in den jeweiligen Museen, der Transport und Aufbau wird durch die Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein organisiert und finanziert. Wir stehen in engem Kontakt zu allen Kreisfachberater:innen Kulturelle Bildung in Schleswig-Holstein, die den Kontakt zur geeigneten Schule in den jeweiligen Kreisen herstellen.

Das Konzept für die Einbindung des MuseumsLABs in den Unterricht wird in Kooperation mit den Kreisfachberater:innen Kulturelle Bildung und den museumspädagogischen Mitarbeiter:innen des Museums individuell auf die Fragestellungen in den jeweiligen Museen abgestimmt und von der Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein begleitet.

Wir danken der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein, der Selk-Harder-Stiftung, dem Projekt "Schule trifft Kultur" sowie der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn für die finanzielle Unterstützung. 

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an!

Ansprechpartnerin:
Dagmar Linden M.A.
Leiterin
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Telefon: 04331 - 339 88 65
linden@museumszertifizierung-sh.de

 

Der Rundgang - ein inklusiver Medienguide für die Museen in Schleswig-Holstein

Erfahrungen haben gezeigt, dass insbesondere Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit bevorzugt eigene Geräte nutzen. Daher ist es wichtig, eine Anwendung für das private Gerät anzubieten (BYOD). Der inklusive Medienguide wird als eine Web-Applikation realisiert. Seine Inhalte werden auf einer mobilen Webseite gespeichert und dann auf das eigene Endgerät heruntergeladen.

Für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit gibt die Hörführung auf dem Medienguide sowohl eine angepasste Inhaltsvermittlung (Audiodeskription) als auch eine Orientierungshilfe im Raum. Für Hörgeschädigte werden Führungen in Gebärdensprache aufgespielt. Ein Rundgang in Leichter Sprache ermöglicht auch einen Zugang für Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Migrationshintergrund. Die Web-Applikation, auf der die inklusiven Führungen gespeichert werden, ist so angelegt, dass sie um Führungen in Fremdsprachen und um eine Kinderführung erweitert werden kann. Hier sind spielerische Elemente und andere Erzählformen möglich, Kombination mit audiovisuellen Mitteln können umgesetzt werden. Somit eröffnet der inklusive Medienguide dem Museum noch weitere Vermittlungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderungen, ohne dass eine neue Technik und eine kostenintensive Investition erforderlich sind.

Diese digitale Plattform wird im Rahmen eines Pilotprojekts kostengünstig erstellt und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schleswig-Holstein gefördert. Sie richtet sich insbesondere an die vielen kleinen und mittleren Museen im Lande, in deren Budget ein Erwerb inklusiver Medienguides von auf dem Markt etablierten Firmen nicht darstellbar ist.

Ein entscheidender Vorteil einer gemeinsamen Anwendung für viele Museen in Schleswig-Holstein ist, dass sich Menschen mit Beeinträchtigungen nicht in jedem Museum wieder neu auf die Technik einstellen müssen. Sie scannen ganz einfach einen QR-Code im Kassenbereich des Museums und schon sind sie in dem inklusiven Rundgang des betreffenden Museums, dessen Anwendung ihnen bereits aus anderen Museen geläufig ist.

Wir danken dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein für die finanzielle Unterstützung.

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an!

Ansprechpartnerin:
Dagmar Linden M.A.
Leiterin
Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Telefon: 04331 - 339 88 65
linden@museumszertifizierung-sh.de

 

Förderung von Museumsprojekten für Menschen mit Demenz

In den vergangenen Jahren hat die Museumsberatung und -zertifizierung in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein acht Schulungen für Angebote für Menschen mit Demenz im Museum angeboten und eine Förderung für entsprechende Angebote initiiert. Ziel ist es, den Museen Zeit zu geben, Angebote für Menschen mit Demenz zu etablieren und Kooperationen mit örtlichen Alzheimer Gesellschaften zu schließen, ohne einen finanziellen Druck zu verspüren.

Die Förderung läuft auch im Jahr 2022 weiter. Die Förderleitlinie und ein Formular für den Förderantrag finden Sie im Downloadbereich dieser Webseite.

Sprechen Sie uns bei Interesse an und melden Sie sich auch gerne zu unserer kostenfreien Schulung an, die wir mit fachlicher Unterstützung des Kompetenzzetrums Demenz Schleswig-Holstein anbieten:

Museen als Sinnesanregung für Menschen mit Demenz

Wir danken dem Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein für die finanzielle Unterstützung.

Ansprechpartnerin:
Dagmar Linden M.A.
Leiterin Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein
Telefon: 04331 - 339 88 65
linden@museumszertifizierung-sh.de